Nummer 1+20ter Jahrgang Ausgabe vom 26. November 2014

Ca#inoabend im Schloß Friedrichshof (Taunus) Von un#erem Berichter#tatter: Kgl. Pr. Hauptmann Heinen vom Eis#nbahnregiment Nr. 1

Im 15. November 2014 feierte der Offizier-Verein der Deut#chen Armeekorps traditionell #einen Ca#inoabend. Die Veran#taltung wurde die#es Jahr an einem be#onders traditionsreichen Ort durchgeführt: Schloß Friedrichshof.

Das Schloß liegt bei Frankfurt am Main, oberhalb des pittore#ken Taunus#tädtchens Kronberg, inmitten eines weitläufigen eindrucksvollen Parks mit angrenzendem See. Der Witwen#itz der Kai#erin Victoria („Kai#erin Friedrich“) i#t im neugoti#chen Stil errichtet und wurde zu Ehren ihres Mannes Kai#er Friedrich III. „Schloß Friedrichshof“ genannt. 1888 erwarb die Kai#erin das relativ große Areal. Das Gebäude i#t eine Mi#chung aus Bau#tilen und wurde durch den Architekten Ern#t von Ihne zwi#chen 1889 bis 1893 errichtet. In Friedrichshof vereinen #ich Bau#tile aus italieni#cher Renaissance, engli#cher Tudor-Gothik und hes#i#chem Fachwerk. Im weitläufigen Park befinden #ich zudem das Wohnhaus des Hofmar#challs und der Mar#tall. In die#em Gelände befindet #ich auch noch eine Grotte mit Wa##erfall. Sie wird gerne die Grotte der Kaiserin genannt. Unterhalb davon im Victoriapark befindet #ich auch ein Denkmal vom Kai#er Friedrich III., welches von #einer Frau Victoria mitge#taltet wurde. Leider konnte #ie die Einweihung 1902 nicht mehr erleben, da #ie 1901 ver#tarb. Der Einweihung des Denkmals #eines Vaters wohnte jedoch S.M. Kai#er Wilhelm II. per#önlich bei. Das Schloß erbte ihre jüngeren Tochter, Landgräfin Margarethe von He##en. Es durfte von Ihr nicht verändert werden. Auch S. M. Kaiser Wilhelm II. weilte hier im Schloß, wo er eigene Zimmer bewohnte, die heute noch zu be#ichtigen sind.

Auf Grund einer #olch impo#anten Kuli##e lud der Offizier-Verein der Deut#chen Armeekorps 1914 e.V. #eine Herren Offiziers zu einem mehrgängigen Abende##en in der Bibliothek des Schlo##es. Vorab wurden die Herren Offiziere durch das Schloß geführt. Viele per#önliche Dinge der Kai#erin, #owie Mobiliar aus der Bezugszeit konnten ebenso begutachtet werden wie das Zimmer, welches S.M. Kai#er Wilhelm der II. bezogen hatte, wenn er im Taunus weilte. Nach der Führung durch das Schloß gab es einen Empfang mit Champagner und danach folgte ein mehrgängiges exklu#ives Abende##en. Nach dem Diner durften Herrn Generalmajor Dr. Stefan Zimmer zu Beförderung zum General der Infanterie á la suite KIR 145 und Herrn Generalarzt Lieven zum Obergeneralarzt gratuliert werden. Nach der Gratulation zog man sich zu Champagner und gei#tigen Getränken in das feudale Kaminzimmer zurück. Am näch#ten Morgen durften die Herren Offiziere nach einem reichhaltigen Früh#tück dann den Weg in Ihre Heimatgarni#onen antreten.


Offizier-Verein der Deutschen Armeekorps 1914 e.V.
© Christian Gollmar
2015